Straßenmusiktour 2011

| 14 images

Was passt alles in einen Bus – die Erste: Auf unserer kleinen Straßenmusiktour wollten wir es wissen: Schlagzeug, Kontrabass, Trompete, Gitarre, Saxophon, Cajon, Rucksäcke und Taschen, Schlafsäcle und Isomatten, 3 Paletten Bier, Brot und Essiggurken, eine Dose Ravioli für jeden und nicht zu vergessen 9 (!) Leute in einen Bus gepackt und ab dafür.

Im Frühjahr 2011 waren Viertel Vor Vier also unterwegs – erste Station: frei nach dem Motto „erstmal zu“ -> Penny. Bier und Ravioli in den schon restlos überladenen Bus quetschen. Neben VVV waren nämlich auch erstmals zur Unterstützung  Jonathan (Kontrabass), Jakob (Percussion), Kira, Paula und Fee mit von der Partie.

Zweite Station: Darmstadt – selbstverständlich die erste Adresse für jeden Straßenmusiker, der etwas auf sich hält……. Wir hatten aber unsern Spaß – vereinzeltes Publikum ebenfalls, wenn es nicht gerade aus Fenstern mit Mörtel nach uns warf, auch! :)

Bei unserer ersten Übernachtungsmöglichkeit, die vermutlich nur 4 Leute erwartet hatte (Vielenvielen Dank für Gastfreundschaft von Hanna Greiner yeah) hieß es also erstmal die Platz-Lage des Busses zu entspannen → weg mit dem Bier – um am nächsten Tag in Richtung Köln aufzubrechen, was dann auch unsere 3. Station war.

Auch dort haben wir 2 Tage lang trotz Bürokratie und Geschleppe einige Stunden gespielt und die Stadt erkundet, neue Becken gekauft und Gourmet-like Ravioli genossen. Trotz ausuUFERndem Gelage am Rhein am letzten Abend ging es dann auch mit steifem Nacken und Kollektivkater frühmorgens wieder in den Bus zurück nach Freiburg – ironischerweise um Straßenmusik für das ZMF zu machen. Aber immerhin waren noch Essiggurken und Trockenbrot übrig!

Nochmal Probs an den Fahrer und herzlichen Dank an die Maddisson’s brass Band für den Bus, außerdem an Yanniks Tante, die uns in Köln beherbergt hat!! :)

 

In Köln:

Advertisements