Aufnahmen zu „Busticket“

| 12 images

In bester Viertel Vor Vier-Manier haben wir in Juni 2011 wieder aufgenommen. Wie bei der letzten CD sollte auch bei „busticket“ alles selbstgemacht sein. Entsprechend viel Arbeit lag im September hinter uns, als wir die fertige CD in den Händen hielten.

Doch zurück zu den Aufnahmen: Knappe 2 Wochen haben wir uns in Holzhausen in den Raum des Musikvereins einschließen dürfen – auch hier gilt: rein was geht! Nachdem wir also all unser Gerümpel im Raum aufgebaut hatten, konnte man den Boden tatsächlich nur noch an wenigen Stellen sehen. Neben Instrumenten, Stellwänden, Mikrophonen, Kabeln und dem restlichen Aufnahmequipment, Matratzen auf dem Boden, Teppich an den Wänden, schmutzigem Geschirr in der Küche und auch sonst überall, durfte natürlich auch die xbox samt Beamer nicht fehlen!

Bestimmt fragt sich sch der aufmerksame Leser – JA, wir haben dort gewohnt… Tatsächlich spielte sich unser gesamtes leben in diesen Tagen in diesem Raum ab – essen, aufnehmen, trinken, schlafen, aufnehmen, essen, aufnehmen, schlafen, trinken usw.

Trotz Übermüdung, Zerstörung eines Saxophones, völligem Versagens im Fußball (siehe unten) und anderen Unwegsamkeiten war es in der Nacht zum Montag geschafft – Die 9 Songs auf „busticket“ waren im kasten! Was folgte waren weitere Wochen arbeitsintensives Mischen und Mastern, sowie dem Erstllen des Designs.

Erkenntnisse: Wir können nicht kicken, Konsti kann null zocken und die Taktik, einfach gar nicht abzuspülen, funktioniert nur bedingt lange


 

Dabei außerdem entstanden: Diese legendären Aufnahmen von fußballerischem Ausnahmekönnen!


Advertisements